Schosch schreibt über: 5 Zimmer, Küche, Sarg – Absolut mieser deutscher Titel

Von den Machern von Flight of the Conchords, Boy und Eagle vs. Shark kommt einer der unterhaltsamsten und lustigsten Filme, die ich dieses Jahr gesehen sehen habe. What We do in the Shadows (englischer Titel) ist eine neuseeländische Mockumentary über Vampire, die in einer Wohngemeinschaft in Wellington zusammenleben.

Hier mal der deutsche Trailer (nicht davon abschrecken lassen!) und hier die ersten 6 Minuten des Films (auf Englisch).

Eine Mockumentary ist ein Filmgenre und die Bezeichnung für einen fiktionalen Dokumentarfilm, der einen echten Dokumentarfilm oder das ganze Genre parodiert. Dabei werden oft scheinbar reale Vorgänge inszeniert oder tatsächliche Dokumentarteile in einen fiktiven bzw. erfundenen Zusammenhang gestellt (Wikipedia FTW!).
Bekanntere Beispiele für diese Art von Film sind unter anderem die Filme Borat oder Mann beißt Hund.

In 5 Zimmer, Küche, Sarg geht es, wie schon oben erwähnt, um eine neuseeländische Wohngemeinschaft von Vampiren, die von einem Kamerateam durch ihren Alltag begleitet werden. Deacon (Jonathan Brugh), Viago (Taika Waititi), Vladislav (Jermaine Clement) und Peter (Nosferatu) sind die untoten Bewohner dieser nicht ganz so normalen WG. Eines Tages bekommen sie jedoch Zuwachs von dem kürzlich gebissenen Vampir Nick (Cori Gonzales-Macuer), der seinen neuen Mitbewohnern die Wunder der modernen Welt näherbringt.

5 Zimmer, Küche, Sarg parodiert mit gelungenen Witzen, die unglaublich gut durchdacht und mit viel Charme rüber gebracht werden, das Mockumentary- und Vampir-Genre, doch gegen Ende leidet der Film an leichten Abnutzungserscheinungen .
Alle Figuren werden gut und glaubhaft (soweit das geht bei Vampiren) dargestellt und auf Deutsch mit unglaublich miesen Synchronstimmen synchronisiert.
What We do in the Shadows nimmt gekonnt unter anderem Themen wie Blutsauger in der Moderne und Scripted-Reality-Zeug wie Jersey Shore auf’s Korn und schafft es mit vielen kleinen Details, dies in 90 Minuten sehr unterhaltsam zu erzählen.

Absolut sehenswert und wer mal wieder richtig lachen will, sollte sich unbedingt What We do in the Shadows (den schrecklichen deutschen Titel werde ich hier nicht nochmal nennen) anschauen. Geeignet für Jung und Alt und deswegen bekommt 5 Zimmer, Küche, Sarg (so schlimm!) 8 von 10 Liter Kunstblut aus der Halsschlagader meiner Opfer!

Und bitte versucht den Film in Original anzusehen, denn viele Witze funktionieren auf Deutsch nicht.

Originaltitel: What we do in the shadows
Erscheinungsjahr: 2014
Regie: Taika Waititi, Jermaine Clement
Darsteller: Jonathan Brugh,Taika Waititi,Jermaine Clement

what we do

Advertisements

4 Gedanken zu „Schosch schreibt über: 5 Zimmer, Küche, Sarg – Absolut mieser deutscher Titel

  1. Pingback: Wir präsentieren: Die besten Filme des Jahres 2014 | Kinetoskopen

  2. Pingback: Hier gibt´s alle bisher veröffentlichten Kritiken | Kinetoskopen

  3. franziska-t

    Es stimmt, der Titel ist wirklich schlecht gewählt und im Vergleich zum englischen Original ist die deutsche Synchro ähnlich schlecht. Ich habe auf der Berlinale 2014 das Original gesehen und bei einer Sneak Preview dann die deutsche Version. Meine Empfehlung: Kauft euch den Film auf DVD und schaut ihn euch im Original mit Untertiteln hat. Dann hat man auch Spaß an den Wortspielen und an der absurden, aber unglaublich komischen Geschichte.

    Hier meine ausführliche Kritik: https://filmkompass.wordpress.com/2014/03/01/what-we-do-in-the-shadows-o-2014/

    Liebe Grüße von Franzi von filmkompass.wordpress.com

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s