Schosch schreibt über: The World´s End – Ein kühles Bier zum Weltuntergang – Eine Weltunterganskomödie auf die feine britische Art.

Seit ich vor sechs Jahren das erste mal Hot Fuzz gesehen habe, war ich fasziniert und beinahe besessen von der Zusammenarbeit von Edgar Wright, Simon Pegg und Nick Frost. Deswegen freue ich mich schon seit Jahren auf die langersehnte Fortsetzung der Blood-and-Ice-Cream-Trilogie. Ja seit Jahren, um genau zu sein, seit sechs Jahren!! Aber egal. Der dritte und letzte Teil der Cornetto-Filme trägt den Namen The World´s End. Ich sag es mal gleich, er ist ein gelungener Abschluss der Trilogie und eine absurd witzige und gut durchdachte britische Action-Komödie.

Genauso wie in den Vorgängern geht es um ein nahendes Unheil, was am Anfang der Story noch nicht zu erahnen ist und wie die Protagonisten darauf reagieren.

Genug der lahmen Einleitung auf zur Handlung!

Am besten genießen mit frisch gezapften Bier und einem Eis Marke Cornetto!“

Um was geht es?

Vor 23 Jahren beschlossen die fünf Freunde Gary, Andy, Steven, Pete und Oliver( Simon Pegg, Nick Frost, Paddy Considine, Eddie Marsan und Martin Freeman) die Goldene Meile, eine Kneipentour bestehend aus 12 Pubs, durch ihre Heimatstadt Newton Haven zu machen. Sie scheiterten jedoch an ihrem jugendlichen Übermut und tranken sich nur durch ca. die Hälfte der Lokalitäten. Zeitsprung in die Gegenwart: Enttäuscht darüber dass sie damals nicht die Goldene Meile schafften, beschließt Gary King seine alte Gang zusammen zu trommeln, um es nochmal zu versuchen und es dieses mal bis zum World´s End, dem letzten Pub, zu gelangen. Nachdem Gary seine alten Freunde mit einigen kleinen Tricks dazu überredet hat die „Saufmeile“ doch nochmal zu versuchen, fahren sie in ihre alte Heimatstadt. Doch als sie dort angekommen sind, bemerken sie nach einigen Bieren, dass sich die Stadt irgendwie verändert hat. Denn Newton Haven wurde von ALIENS erobert, die alle, naja beinahe alle Einwohner der Stadt mit „Roboter“-Doppelgängern (keine Richtigen sondern ja ähh das wird im Film dann erklärt) ausgetauscht haben. Was aber dennoch die fünf Musketiere nicht davon abhält ihren Pub-crawl abzubrechen. 

The World´s End ist eine rasante Sauftour mit viel Witz, Charme, Action und mit vielen kleinen versteckten Hinweisen auf die vorherigen Cornetto-Filme.

Eine der besten Komödien des Jahres und ein Muss für jeden Fan der Trilogie und Leute, die mal wieder bei einem Film richtig lachen wollen.

Edgar Wright und Simon Pegg gelingt es mit the World´s End einen stimmigen und durchaus spannend-witzigen Film zu kreieren, der aber jedoch nicht ganz den Vorgängern das Bier reichen kann (haha schlechter Wortwitz).

Trotzdem ein gelungener dritter Teil und deswegen bekommt er von mir 7 von 10 Liter blaues Tintenblut-Zeug.

Darauf ein kühles Bier!

Originaltitel: The World´s End

Erscheinungsjahr: 2013

Regie: Edgar Wright

Darsteller: Simon Pegg, Nick Frost, Paddy Considine, Eddie Marsan, Martin Freeman

the-worlds-end-1-726x248

Advertisements

Ein Gedanke zu „Schosch schreibt über: The World´s End – Ein kühles Bier zum Weltuntergang – Eine Weltunterganskomödie auf die feine britische Art.

  1. Pingback: Hier gibt´s alle bisher veröffentlichten Kritiken | Kinetoskopen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s